Home
 

Komponisten:

Berthold Hummel — mein Kompositionslehrer in den 60er Jahren

Max Reger

Tschaikovski und "das mächtige Häuflein"

Ralph Vaughan Williams

 

Interpreten:

Anat Czarny, Mezzopopran aus Israel

Asmik Grigorian, Sopran aus Litauen

Dalia Kuznecovaitė, Geigerin aus Litauen

Hanna-Elisabeth Müller, Sopran aus D

Philippe Sly, Bassbariton aus Kanada

Arcis Saxophonquartett
 

Künstlerporträts in
Wikipedia und Youtube

 

Rezensionen:

Hanna-Elisabeth Müller: Traumgekrönt
Lieder von Strauss, Schönberg, Berg

Lieder und Duette von Spohr, Mendelssohn-Bartholdy und Hensel
gesungen von Felicitas und Judith Erb

Richard Strauss: Der Rosenkavalier
Dutch National Opera, Amsterdam, 2015

Lena Belkina: Classic Vienna
Arien von Mozart, Gluck und Haydn

 

Außergewöhnliche Musikinstrumente

 

 

Impressum / Kontakt  

 

 

Rezension:

Felicitas und Judith Erb

singen Lieder und Duette von Louis Spohr, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Fanny Hensel

 

Der Hinweis einer Chorkollegin, die die beiden Solistinnen kennt, ließ mich zwei außergewöhnliche CDs mit romantischen Liedern und Duetten entdecken. Diese Auswahl besteht nicht so sehr aus tiefernster Musik, die in die Abgründe der Seele führt – eher sollten diese Werke in Zeiten ohne Radio und Plattenspieler ein Anreiz zu schöner Hausmusik sein.

Wenn diese Musik so vollendet vorgetragen wird wie von den Schwestern Felicitas und Judith Erb und ihrer Pianistin Doriana Tchakarova, wird sie durch herausragende Gesangskunst geadelt und bereitet reinsten Hörgenuss! Höchste Standards an präziser Artikulation und Intonation, an Ausdruck und Gestaltung wunderschöner Melodiebögen werden ganz selbstverständlich erfüllt, ohne dass der Vortrag in irgendeiner Weise gekünstelt wirkt. Ein besonderer Glücksfall ist, dass die Stimmen ganz unterschiedliche Farben haben und dennoch ideal miteinander harmonieren.

Es sind ausgesprochen schöne Stimmen, die hier zu Gehör kommen: das feine helle Timbre von Felicitas, das im richtigen Moment Glanzlichter setzt, und die dunklere, warme Stimme von Judith, die das Klangspektrum wunderbar abrundet. Geschickt werden die unterschiedlichen Farben auch als Ausdrucksmittel genutzt, wie etwa im Duett "Verschiedene Trauer" von Fanny Hensel (der Schwester von Felix Mendelssohn-Bartholdy). Hier singt die helle Stimme von Felicitas von der Trauer des Mädchens, das am Grab des Geliebten eine Pappel pflanzt, die zu den Sternen wachsen soll, während Judith in dunkleren Tönen von der Weide singt, die der Jüngling pflanzt, damit sie ins Grab hinein wurzelt. Am Ende des Liedes vereinigen sich die verschiedenen Stimmcharaktere zu einem berührenden Duett.

Jedem Freund schöner Stimmen und vollendeter Gesangskunst möchte ich diese zwei CDs empfehlen!

 

Louis Spohr, Lieder Vol. 1, Ars® Production, 2012

Zwei Duette aus dieser CD sind als Tonbeispiel verfügbar.

Die im Volkston gehaltenen Duette von Louis Spohr bilden auf dieser CD den Rahmen, innerhalb dessen man einen vielseitigen Schöpfer romantischer Liedkunst kennenlernt. In vier Duetten, die am Anfang stehen, ergibt sich aus den verschiedenartigen Farben der beiden Stimmen ein ebenso harmonisches wie reizvolles Klangerlebnis.

Es folgen acht Sololieder, die Felicitas sehr intensiv und bewegend gestaltet. Dabei versteht sie es, die Strahlkraft ihrer Stimme wohldosiert einzusetzen, in verhaltenen Passagen aber auch bis in ein hauchzartes Pianissimo zurückzugehen. Sehr reizvoll ist es anschließend, acht weitere Lieder mit Judiths dunklerem Timbre zu hören. Von einer edlen tiefen Lage aus schwingt sie sich in goldglänzende Sopranhöhen auf und wird damit den schönen Melodien von Louis Spohr in idealer Weise gerecht.

Zum Ausklang vereinigen sich die schönen Farben der beiden Stimmen nochmals in drei harmonischen Duetten. So nimmt man am Ende einen sehr erfreulichen Eindruck von Louis Spohrs Liedschaffen mit, außerdem den Wunsch, noch mehr von den beiden Sängerinnen und ihrer einfühlsam mitgestaltenden Klavierpartnerin zu Gehör zu bekommen.

 

Mendelssohn & Hensel, Duette, Ars® Production, 2016

Nachdem Frauen im 19. Jahrhundert eigentlich nicht komponieren sollten, ist es nun ein Akt des gerechten Ausgleichs, dass auf dieser CD mehr Duette von Fanny Hensel erklingen als von ihrem berühmten Bruder Felix Mendelssohn-Bartholdy. Ihr schöpferisches Talent muss sich auch in keiner Weise vor dem ihres jüngeren Bruders verstecken, auch wenn in Wikipedia ganz lapidar zu lesen ist: "Eine musikalische Karriere und Veröffentlichungen zu Lebzeiten waren ihr von der Familie weitgehend untersagt worden."

Hört man nun Fanny Hensels Duette so vollendet gesungen, gewinnt man den Eindruck, dass sie ihr eine Herzensangelegenheit waren, während ihr berühmter Bruder so etwas eher nebenbei ablieferte. Immer mehr werden ihre Werke zum emotionalen Zentrum dieser CD, bis am Ende mit "Schlafe du, schlafe du süß" ein außergewöhnlich bewegender Schlusspunkt erreicht wird. Wie wunderbar, das unsere heutige Zeit ermöglicht, sich von frauenfeindlichen Vorurteilen abzuwenden und ihrer begeisternden Tonkunst Gehör zu schenken!

Besondere Höhepunkte dieser CD sind einige Zweigesänge, die Fanny Hensel ganz ohne Klavierbegleitung schrieb. Die Blöcke mit ihren Duetten werden jeweils von diesen a capella Gesängen eingerahmt. Felicitas und Judith Erb, die sich hinter keinem Klavierklang verstecken müssen, singen das atemberaubend schön.

Abschließend sei noch angemerkt, dass sich in den übrigen Liedern Doriana Tchakarova als eine exzellente, feinfühlige und ausdrucksstarke Klavierpartnerin bewährt, die ganz entscheidend zum begeisternden Ergebnis dieser Tonaufnahmen beiträgt.