Home
 

Komponisten:

Berthold Hummel — mein Kompositionslehrer in den 60er Jahren

Max Reger — ein herausragender Tonschöpfer der Spätromantik

Tschaikovski und "das mächtige Häuflein"

Ralph Vaughan Williams
der große Symphoniker Englands

 

Interpreten:

Anat Czarny, Mezzopopran
Opern-, Konzert- und Liedsängerin

Dalia Kuznecovaitė, Violine

Hanna-Elisabeth Müller, Sopran
Opern-, Konzert- und Liedsängerin

Philippe Sly, Bassbariton aus Kanada
Opern-, Konzert- und Liedsänger

Arcis Saxophonquartett
Kammermusik

 

Rezensionen

Traumgekrönt
Debüt-DC von Hanna-Elisabeth Müller
als Liedsängerin

 

Außergewöhnliche Musikinstrumente

 

 

Impressum / Kontakt  

 

 

Dalia Kuznecovaitė

Die melodische Eroberung der Konzertsäle

Im Juni 2013 suchte ich in Youtube nach Musik des sträflich vernachlässigten tschechischen Komponisten Josef Suk (Dvoraks Schwiegersohn) und stieß dabei auf seine großartige Phantasie für Violine und Orchester op. 24. Und sofort begeisterte mich auch die Interpretin Dalia Kuznecovaitė aus Litauen, die dem vielschichtigen spätromantischen Werk eine ausdrucksvolle Seele gab.

Auf dem Konzertpodium wirkt die junge Solistin (geb. 1988 in Vilnius) zurückhaltend und bescheiden, voll konzentriert auf die Musik, in deren Sprache sie sich unvergleichlich gut ausdrücken kann. Technische Schwierigkeiten der Werke löst sie ganz selbstverständlich, wie es auch viele andere aufstrebende junge Solisten der heutigen Tage tun.

Doch bei Dalia Kuznecovaitė kommt eine einzigartige Musikalität hinzu, die ihre Melodiebögen unmittelbar in die Seele der Zuhörer sprechen lässt. Gerade den eher spröden Violinkonzerten von Prokofiev oder Schostakovich kommt es sehr zugute, wie sie die melodische Qualität der Werke zur Entfaltung bringt. Weil ihr jegliche Showeffekte fremd sind, setzt sie all ihre Leidenschaft in musikalischen Ausdruck um und wirkt dabei bezaubernd natürlich und ehrlich. Sie beherrscht sechs Sprachen und entwickelt sich zu einer musikalischen Weltbürgerin, die in bedeutenden Sälen rund um den Globus auftritt. Bis nach Mexiko, Qatar, China und in die USA haben sie ihre Konzertreisen schon geführt.

Bei ihrer ersten Deutschlandtournee im Nov. 2014 eroberte Dalia Kuznecovaitė auch bei uns die Konzertsäle, erntete dabei laute Bravorufe und erhielt begeisterte Kritiken:

"... Furore machte hier besonders die erst 26-jährige, nahezu völlig unbekannte litauische Violinstudentin Dalia Kuznecovaite. So kraftvoll, so souverän, so technisch ausgereift kann man das schwierige und fast schon etwas abgegriffene Konzert [von Tchaikovski] kaum je hören. Vor allem aber entwickelte die junge Geigerin ungeheures Temperament, sie brachte jede Nuance der großen Melodiebögen zum Leuchten und vermochte immer wieder ihren Ton neu zu modellieren. Das ist große, packende Geigenkunst. Dalia Kuznecovaite war das eigentliche Ereignis des Abends. ..."

Donaukurier am 12. Nov. 2014 nach dem Konzert am 11. Nov. 2014 in Ingolstadt

Seit Ende 2015 ist Dalia Kuznecovaitė erste Geigerin des traditionsreichen Vilnius String Quartet.

 

Konzertvideos, die ich besonders empfehlen möchte:

Josef Suk, Phantasie g-moll, op. 24

Live Mitschnitt aus dem Katharinensaal Rostock vom 12.04.2011

 

2007 

Henryk Wieniawski - Variationen über ein Originalthema

 

2008

J. S. Bach, Chaconne für Violine solo

 

2009

E.Zimbalist, Fantasie "der goldene Hahn" (nach Rimski-Korssakov)

 

Felix Mendelssohn-Bartholdy, Violinkonzert d-moll

2. Satz     3. Satz

 

Prokofiev, Violinkonzert D-Dur, Op. 19

1. Satz      2. Satz      3. Satz

 

2011

Sibelius, Violinkonzert d-moll, 2. Satz

 

2012

Schostakovich, Violinkonzert a-moll, Op.77

Brahms Violinkonzert - 1. Satz (Ausschnitt), 2. Satz

 

2013

Édouard Lalo, Symphonie Espagnole

1. Satz    2. Satz    4. Satz     live von der Mexiko-Tournee im Nov. 2013

 

2014

Yevhen Stankovich, 2. Violikonzert

Bei der Aufführung dieses Werks eines zeitgenössischen ukrainischen Komponisten am 14.3.2014 in Kiew zeigt die Künstlerin mit Blume und Schärpe in orange ihre Solidarität mit dem Freiheitswunsch des ukrainischen Volkes.

 

2015

Manuel Ponce, Violinkonzert (1943)

1. Satz    2. Satz    3. Satz     live von der USA-Tournee, Feb. 2015

 

Johann Sebastian Bach, Violinkonzert E-Dur, BWV 1042

1. Satz    2. Satz    3. Satz      Tonaufnahme eines Konzerts im Mai 2015

 

Maurice Ravel, piece en forme de Habanera

Astor Piazzolla, Fuga y Misterio

Henryk Wieniawski, Konzertpolonaise Nr. 1 D-dur op. 4

 

2016

Konzert des Vilnius String Quartet am 24. Feb. 2016:

Franz Schubert, Streichquartett Nr. 14, d-moll, D. 531 "Der Tod und das Mädchen"

Joseph Haydn, Streichquartett d-moll

M. Urbaitis "Ramybė", R. Merkelys "MiKonst"

 

Weitere Aufnahmen mit dem Vilnius String Quartet:

Antonin Dvorak, "Amerikanisches" Streichquartett F-Dur

Bedrich Smetana, "Aus meinem Leben", Streichquartett e-moll

 

2017

Edouard Lalo, "Symphonie Espagnole", Liveaufnahme aus Vilnius

 


Webseite von Dalia Kuznecovaitė

 

Aktuelles in Facebook